Verputzarbeiten

Die Funktionstüchtigkeit eines Bauwerks hängt in ganz entscheidendem  Maße auch von der Qualität des Putzes ab.

Reine Betonräume haben ein "Waschküchenklima" zur Folge. Mit dem Aufbringen eines Gipsputzes oder eines gipshaltigen Putzes wird ein besseres Wohnklima erreicht. Beton hat gegenüber Gipsputzen eine 7 - 20 mal höhere dampfbremsende Wirkung. Weiter Beschichtungen sollten so ausgewählt werden, dass sie die positiven Eigenschaften des Gipsputzes oder des gipshaltigen Putzes nicht mindern.

Mineralische Innenputze besitzen aufgrund ihres Porenvolumens eine feuchtigkeitsregulierende Wirkung. Eine Feuchtigkeitsregulierung kann Beton praktisch nicht erfüllen. Hierzu ist im Innenbereich ein Gipsputz oder ein gipshaltiger Putz in normaler Auftragsdicke empfehlenswert. Mit einer Spachtelung oder einem Dünnlagenputz kann diese feuchtigkeitsregulierende Wirkung aufgrund der geringeren Auftragsdicke nicht erzielt werden.